Reuß-Schleiz

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche


Reuß-Schleiz war ein Zweig der jüngeren Linie der Grafen bzw. Fürsten Reuß bezeichnet.


Geschichte

Sitz dieses Fürstentums war teils Schleiz, teils Gera. Im 19. Jh. wurde das Fürestentum meist als "Reuß jüngere Linie" bezeichnet. 1848 fielen die Territorien von Reuß-Ebersdorf, die seit 1824 auch die lobensteinischen Gebiete umfaßten, an Schleiz, die, da die Geraer Linie schon 1802 von Schleiz, Lobenstein und Ebersdorf gemeinsam beerbt wurde, nun alle Gebiete der jüngeren Linie in einer Hand hielt und infolgedessen 1848 das Fürstentum Reuß jüngerer Linie gründete.

Mit dem Aufstieg Geras zur bedeutenden Industrie- und Handelsstadt im 19. Jahrhundert nahm die Bedeutung von Schleiz indeß mehr und mehr ab, so daß bereits 1848 Gera anstelle von Schleiz Residenz des neu geschaffenen Fürstentums Reuß jüngerer Linie wurde.

Verweise