Rietberg (Gf.): Unterschied zwischen den Versionen

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
Zeile 2: Zeile 2:
  
 
'''Rietberg''' war eine Grafschaft im Deutschen Reich.
 
'''Rietberg''' war eine Grafschaft im Deutschen Reich.
 +
  
 
== Lage ==
 
== Lage ==

Aktuelle Version vom 24. April 2016, 11:36 Uhr


Rietberg war eine Grafschaft im Deutschen Reich.


Lage

Die Grafschaft Rietberg liegt an der oberen Ems in Westfalen, im Grenzgebiet der Fürstbistümer Paderborn und Münster.

Geschichte

Rietberg bestand als eigenständiges Territorium von 1092 bis 1807. Das Haus der Grafen von Rietberg wurde durch eine Abspaltung von den Grafen von Arnsberg begründet. Zu einer ersten Erbteilung kam es 1092 als Heinrich mit der Grafschaft Rietberg abgefunden wurde, während Friedrich die Herrschaft über die Grafschaft Werl-Arnsberg übernahm. In einer weiteren Herrschaftsteilung zwischen Gottfried III. von Arnsberg und Konrad I. von Cuyk-Arnsberg erhielt Konrad durch einen Abfindungs- und Teilungsvertrag vom 1. September 1237 die nördlich der Lippe gelegenen Teile der Grafschaft Arnsberg. Diese erklärte er zum eigenständigen Territorium und nannte sie nach der bereits um 1100 gegründeten Burg Rietberg an der Ems "Grafschaft Rietberg". Konrad I. Graf von Rietberg resignierte 1263/64 ob der politischen Bedeutungslosigkeit seiner Grafschaft und wurde Deutschordensritter. Er starb um 1284.

Verweise