Russisch-Japanischer Krieg

Aus Monarchieliga
Version vom 20. Januar 2018, 18:05 Uhr von Mm54 (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Der Russisch-Japanische Krieg dauerte vom Februar 1904 bis zum September 1905.


Der Krieg

Ursache des Krieges waren die sich überkreuzenden expandierenden Interessen Rußlands und Japans auf dem chinesischen Festland. China selbst unterlag 1894 im ersten Japanisch-Chinesischen Krieg. Nun fühlte sich Rußland herausgefordert und wurde dabei von Frankreich, irrsinnigerweise auch vom Deutschen Reich, unterstützt. Im Dezember 1897 gewann Rußland den chinesischen Hafen Port Artur.

Im Februar 1904 griff Japan an. Nach weitgehender Auschaltung der russischen Seestreitkräfte rückte Japan auch zu Lande vor. Im Januar 1905 fiel Port Arthur nach beidseitig großen Verlusten.

Die russische Ostseeflotte Flotte fuhr über eine Strecke von mehr als 18.000 Seemeilen um Afrika herum nach Korea. Die Flotte wurde allerdings, kaum in Korea angekommen, von den Japanern versenkt. Am 31. Juli 1905 kapituliere General Lyapunow vor den Japanern. Am 5. September 1905 wurde Friede von Portsmouth in den USA unter Vermittlung der USA geschlossen.

Verweise