Schlacht bei Riade

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche


Die Schlacht bei Riade am 15. März 933 war eine Schlacht König Heinrichs I. gegen die Ungarn.


Ort des Schlachtfelds

Es wird vermutet, daß die Schlacht beim Kalbsriether Ortsteil Ritteburg an der Mündung der Helme in die Unstrut stattgefunden habe. Im Widerspruch dazu reklamiert eine Gedenktafel im Kurpark von Bad Dürrenberg an der Saale diesen Ort als den Platz, auf dem die Schlacht bei Riade stattgefunden habe. Am wahrscheinlichsten ist das Schlachtfeld jedoch um Riethgen[1] bei Weißensee/Thüringen zu lokalisieren. Dafür spricht vor allem der Flurname in der Hunne oder Hunnenfeld, benannt nach den so im Volksmund genannten Ungarn.

Verlauf

Widukind schreibt in seinem Schlachtenbericht, daß König Heinrichs Heer bei Riade lagerte, die Schlacht aber bei der Burg des Wido stattfand, welche von den Ungarn belagert wurde.

Quellen

  • Überliefert ist die Schlacht in erster Linie durch einen Bericht des sächsischen Geschichtsschreibers Widukind von Korvey.


Einzelnachweise

  1. auch Riedchen, 15 km nördlich Sömmerda