Siebenjähriger Krieg

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche


Der Siebenjährige Krieg war ein Krieg Preußens gegen das Deutsche Reich.


Vorgeschichte

Im Siebenjährigen Krieg kämpften mit Preußen und Großbritannien/Kurhannover auf der einen und der kaiserlichen österreichischen Habsburgermonarchie, Frankreich und Rußland sowie dem Heiligen Römischen Reich auf der anderen Seite alle europäischen Großmächte jener Zeit. Auch mittlere und kleine Staaten waren an den Auseinandersetzungen beteiligt.


Zeit/Datum Krieg/Friede Infos
29. 8.1756 Invasion Sachsens Friedrich II. drang ohne Kriegserklärung auf sächsisches Gebiet vor und entfesselte den Siebenjährigen Krieg.
1.10.1756 Schlacht bei Lobositz Österreich hatte den Angriff des Borussenherrschers von Schlesien her erwartet. Preußen stellte sich bei Lobositz in Nordböhmen den österreichischen Bewegungen entgegen. Österreich wich den preußischen Attacken aus, da es Pirna entsetzen wollte.
16.10.1756 Schlacht bei Pirna Am 11. Oktober erreichten die Österreicher Bad Schandau. Da es ihnen jedoch leider nicht gelang, mit den Sachsen in Verbindung zu treten, zogen sie sich wieder zurück. Am 16. Oktober kapitulierten die Sachsen, Friedrich versuchte, die sächsischen Truppen in sein Heer einzugliedern. Sachsen wurde kriegsmäßig ausgeplündert.
6. 5.1757 Schlacht bei Prag In der Schlacht bei Prag siegte Preußen, konnte Prag jedoch nicht einnehmen.
18. 6.1757 Schlacht bei Kolin Preußische Niederlage bei Köln/Elbe, Räumung Böhmens. Karl Alexander von Lothringen mit Leopold Josef Daun als Sieger.
30. 8.1757 Schlacht bei Großjägersdorf Als die Russen in Ostpreußen einrückten, stellte Lehwaldt sie bei Großjägersdorf und unterlag. Trotzdem rückten die Russen schließlich ab, da sie die Sympathien des russischen Thronfolgers für Friedrich kannten.
5.11.1757 Schlacht bei Roßbach Friedrich schlug die kaum vorbereitete Reichsarmee und Franzosen 10 km nw Weißenfels und gewann widersinnigerweise erhebliche Popularität in ganz Deutschland. Angeblich hätte Friedrich in dieser Schlacht die Franzen aus Liebe geschont.
22.11.1757 Schlacht bei Breslau Österreich schlug die Preußen vor den Toren Breslaus und nahm dieses ein. Lestwitz, der Festungskommandant wurde zum Tode verurteilt.
5.12.1757 Schlacht bei Leuten Bedeutender preußischer Sieg in der Schlacht bei Leuten, etwa 15 km w Breslau nahe Neumarkt. Trotzdem blieb Österreich in Schlesien. Preußen war wohl auch taktisch überlegen.
20. 5.1758 Belagerung von Olmütz Friedrich begann die Belagerung von Olmütz, nachdem bereits Schweidnitz gewonnen war. Die Belagerung mißlang aus operativ-taktischen Gründen.
25. 8.1758 Schlacht von Zorndorf Die Russen hatten Ostpreußen besetzt, wo ihnen die Stände huldigten. Im Juli waren sie in Posen. Friedrich trat ihnen mit einem Heer, das er in Eilmärschen von Schlesien herbeiführte, entgegen. Friedrich siegte in Zorndorf zwischen Hohensalza und Strelno, auch Kolberg wurde entsetzt.
14.10.1758 Schlacht bei Hochkirch Daun überfiel die demonstrativ, jedoch taktisch unklug bei Hochkirch aufgezogenen preußische Truppen. Keith fiel. Daun war jedoch nicht in der Lage, diesen Sieg auszunutzen und zog im November nach Böhmen ab.
23. 7.1759 Gefecht bei Kay Russischer Sieg im äußersten Südosten Brandenburgs. Russen und Österreicher im Frühjahr 1759 in erheblicher Übermacht.
12. 8.1759 Schlacht bei Kunersdorf Die Schlacht brachte massive preußische Verluste unmittelbar rechts der Oder. 95% des Heeres wurden vernichtet. Reste zogen sich nach Fürstenwalde zurück. Die Russen weigerten sich jedoch, gegen Berlin vorzustoßen und bewegten sich links der Oder in Richtung Müllrose und Lieberose!!!
21.11.1759 Finckenfang bei Maxen Preußische Resttruppen unter Finck wurden bei Maxen eingekesselt und gefangengenommen.
23. 6.1760 Landeshut Laudon schlug ein isoliertes preußisches Corps bei Landeshut und war nun weitestgehend im Besitz Schlesiens.
15. 8.1760 Schlacht bei Liegnitz Der Preuß' stand früher auf und entging der Vernichtung bei Liegnitz. Währenddessen wurde Berlin eingenommen und geplündert.
3.11.1760 Schlacht bei Torgau Die Schlacht ging weitestgehend unentschieden aus bei großen Verlusten.
1761 Im Jahre 1761 konnte Österreich Schlesien behaupten, die Russen besaßen fast ganz Pommern. Doch wie seit Jahren verhinderten Verrat und Uneinigkeit die Vernichtung Preußens. Preußen konnte ungestraft Hubertusburg plündern.
12. 5.1762 Gefecht bei Döbeln
1762 Preußen war total am Ende - nur die Vorsehung des Höchsten sorgte dafür, daß es seinen Part in der Unheilsgeschichte der Menschheit weiter zu spielen hatte. Am 5. Januar 1762 starb die Zarin Elisabeth Petrowna von Rußland. Die Russen zogen aus Pommern und Preußen ab. Das Ende des 7jährigen Krieges stand vor der Tür. Preußen hatte sich und das gesamte Imperium Romanum massiv geschwächt, ohne irgend etwas Gutes gewirkt zu haben.
15.2.1763 Friede von Hubertusburg in Wermsdorf

Verweise





Einzelnachweise