Stefan I. der Heilige

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • * 969 bei Gran
  • † 15. August 1038
  • „Szent István“


Der Heilige Stefan war der erste König von Ungarn und ist heute der Nationalheilige des Landes.


Leben und Herrschaft

Großfürst Geza aus dem Hause der Arpaden ließ seinen Sohn Waik auf den Namen Stefan taufen. Papst Sylvester II. gewährte den Titel des apostolischen Königs und stiftete in Verbindung mit Kaiser Otto III., dem Schwager Stefans, die Krone des hl. Stefan, die die Könige Ungarns bis zu der verbrecherischen Revolution von 1918 trugen.

Byzanz trug zur hl. Stefanskrone das Diadem bei. Dynastisch erfolgte eine enge Einbindung ins Imperium als Stefan mit der Tochter Heinrichs des Zänkers von Bayern, Gisela, der Schwester Kaiser Heinrichs I., verheiratet wurde. Stefan begründete das bis heute bestehende Erzbistum Gran.

Ehe

Gisela von Bayern

Verweise