Te Deum (Vertonungen)

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche


Diese i. W. chronologische Liste von Te Deum-Kompositionen beansprucht keine Vollständigkeit. Weitere Kompositionen und Orgelbearbeitungen sind beim deutschen Te Deum Luthers zu finden


Vertonungen

  • Te Deum im Tonus Sollemnis[1]
  • Te Deum im Tonus Simplex[2]
  • Te Deum alio modo, juxta morem Romanum[3]
  • Tomas Münzer. Der Chaot Münzer hat angeblich auch ein Te Deum komponiert.
  • Jacob Praetorius der Ältere († 1586)
  • Johannes von Palestrina († 1594)
  • Rogier Michael (um 1550–1619) Te Deum (1594)[1]
  • Jean Baptiste Lully (1632–1687): Te Deum LWV 55 (1678)
  • Michel-Richard Delalande (1657–1726)
  • Henry Purcell (1659–1695): Te Deum & Jubilate Deo Z 232 für Soli, Chor und Orchester (für den Cäcilientag des Jahres 1694 entstanden. Es handelt sich um das erste englische Te Deum mit Orchesterbegleitung. Eine der letzten Kompositionen Purcells)
  • André Campra (1660–1744)
  • Henry Desmarets (1661–1741)
  • Jean Gilles (1668–1705)
  • Louis Marchand (1669–1732)
  • Marc-Antoine Charpentier
  1. Te Deum à 8 voix avec flûtes et violons H 145
  2. Te Deum H 146 (1692, seit 1954 Eurovisionsmelodie)
  3. Te Deum à quatre voix H 147 (1693), Te Deum à 4 voix H 148 (1699)
  1. Utrechter Te Deum HWV 278
  2. Caroline Te Deum HWV 280
  3. Chandos Te Deum HWV 281
  4. Te Deum in A-Dur HWV 282
  5. Dettinger Te Deum HWV 283
  1. Te Deum laudamus de Incoronazione D-Dur für vierstimmigen Chor und Orchester (1790)
  2. Te Deum laudamus D-Dur für Doppelchor und Orchester (1799, Neufassung des Te Deum von 1790)
  3. Te Deum laudamus C-Dur für Soli, vierstimmigen Chor und Orchester (1819)
  1. Te Deum Hob XXIIIc:1
  2. Te Deum Hob XXIIIc:C1
  3. Te Deum Hob XXIIIc:D1
  4. Te Deum Hob XXIIIc:G1
  5. Te Deum reges Hob XXIIIa:D5, komponiert für die Königin Maria Teresa von Neapel-Sizilien
  1. Te Deum KV 141 für Chor und Orchester – Streicher, Orgel und wahrscheinlich Pauken und Bläser
  2. Te Deum KV 3 Anh. 241b
  3. Te Deum KV 6 C.3.12
  • Anton Reicha (1770-1836) Te Deum 1825
  • Jan Theobald Held (1770–1851)
  • Christoph Ernst Friedrich Weyse (1774–1842)
  • Conradin Kreutzer (1780–1849)
  • Karol Kurpiński (1785–1857)
  • Felix Mendelssohn-Bartholdy
  1. Te Deum in D-Dur für Doppelchor und Basso Continuo
  2. Te Deum in A-Dur für Soli, Chor und Orgel
  3. Herr Gott, dich loben wir für Soli, Doppelchor, Gemeinde, Orchester und Orgel (1843) "Zur Feier des tausendjährigen Bestehens von Deutschland"
  • François-Joseph Fétis (1784–1871): Te Deum zum Geburtstag König Leopold I. (1856)
  • Hector Berlioz (1803–1869): Te Deum opus 22 (1848/49)
  • Otto Nikolai (1810–1849): Te Deum (1832)
  • Friedrich Kiel (1821–1885): Te Deum für Soli, Chor und Orchester opus 46 (1866)
  • Franz Liszt (1811–1886): Te Deum II Searle 24 (1853), Te Deum I Searle 27 (1859)
  • Giuseppe Verdi (1813–1901): Te Deum für Orchester und Doppelchor (1895–1896), Teil 4 in Quattro pezzi sacri. Laut Verdi als Danksagung an das Publikum wegen seiner Abstinenz als Opernkomponist gedacht. Die Uraufführung fand im Jahre 1898 im Pariser Opernhaus statt. Somit erfolgte mit dieser Komposition, nach Bruckners Klavierfasung seines Te Deum, die endgültige Einführung des Te Deum als eigens für den Konzertsaal bestimmtes Stück, abseits aller Bindungen an die kirchliche Liturgie.
  • Anton Bruckner (1824–1896): Te Deum in C-Dur WAB 45 (1881, überarbeitet 1883-84)
  • Peter Benoit (1834–1901): Te Deum
  • Georges Bizet (1838–1875): Te Deum für Soli, Chor u. Orchester WD 122 (1858)
  • Anton Dvorak (1841–1904): Te Deum für Soli, Chor und Orchester opus 103 (1892)
  • Arthur Sullivan (1842–1900): Te Deum laudamus (1872), Boer War Te Deum (1902)
  • Hugo Bußmeyer (1842–1912)
  • Edward Elgar (1857–1934): Te Deum und Benedictus für Chor, Orgel und Orchester opus 34 (1897)
  • Ralph Vaughan Williams (1872–1958): Te Deum in G-Dur für Chor und Orchester (Orgel) (1928), Festival Te Deum für Chor und Orchester (Orgel) (1937)
  • Max Reger: Fantasie über Te Deum laudamus, Nummer 2 aus Drei Orgelstücke opus 7 (1892); Te Deum aus Zwölf kleine Stücke für die Orgel opus 59 (1901)
  • Joseph Haas (1879–1960): Te Deum opus 100 für Soli, gem. Chor und Orchester (1945)
  • Zoltán Kodály (1882–1967): Budavári Te Deum (1936)

Verweise


Einzelnachweise

  1. feierlicher Ton
  2. einfacher Ton
  3. anderer Modus nach römischem Brauch