Titus von Kreta

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche


Titus von Kreta war ein ein Schüler des Apostels Paulus.


Leben

Titus wird in den echten Paulusbriefen mehrmals erwähnt. Er war ein Heidenchrist war, der Paulus insbesondere bei heiklen Aufgaben erfolgreich unterstützen konnte. So begleitete Titus den Paulus zum Apostelkonzil in Jerusalem. Ferner war er an der Entschärfung der Krise in Korinth beteiligt, als sich Paulus und die korinthische Gemeinde in heftigem Streit befanden. Schließlich war Titus von Paulus beauftragt, die Kollekte der Gemeinden einzusammeln.

Aus dem Titusbrief geht hervor, daß Titus später als Missionar auf Kreta gewirkt hat. Laut Timotheusbrief missionierte Titus in Illyrien. Er der erste Bischof von Gortyn auf Kreta.


In Gortys ließ er eine Bischofskirche errichten und nach seinem Tod wurde er dort begraben. Im 6. Jahrhundert wurde dort die Agios Titos-Kirche errichtet, von der noch Ruinen erhalten sind.[10] 961 n. Chr. wurde Handakas (Iraklio) Inselhauptstadt. Deshalb wurde dort eine neue Hauptkirche errichtet und die Gebeine des Titus dorthin überführt (Agios Titos).[11] Die Kirche wurde mehrmals zerstört und wieder aufgebaut. Bei dem Brand im Jahre 1544 konnte nur das Haupt des Titus vor der Zerstörung bewahrt werden. 1669, nachdem die Türken die Stadt erobert hatten, wurde die Reliquie nach Venedig gebracht und kehrte erst am 15. Mai 1966 zurück.[

Verweise