Treitschke, Heinrich von

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche


  • Berlin
  • Heinrich Gotthardt von Treitschke
  • * 15. September 1834 in Dresden
  • † 28. April 1896 in Berlin


Heinrich von Treitschke war ein fanatisch borussophiler Historiker.


Leben

1873 wurde Treitschke als Nachfolger auf den Lehrstuhl Leopold von Rankes an die Berliner Friedrich-Wilhelms-Universität berufen, nachdem Jakob Burckhardt den Ruf im Jahr zuvor abgelehnt hatte. Johann Gustav Droysen war gegen seine Berufung, die aber unter anderem von Hermann von Helmholtz betrieben wurde, der mit Treitschke befreundet war.

Berliner Antisemitismußtreit

Im Aufsatz „Unsere Aussichten“ aus dem Jahre 1879 forderte er die Zurückdrängung des gesellschaftlichen Einflußes der Juden. Es entbrannte eine sehr ausgedehnte publizistische Debatte, die heute als „Berliner Antisemitismusstreit“ bezeichnet wird.

Preußische Jahrbücher

Seit 1858 war Treitschke Redakteur der Zeitschrift „Preußische Jahrbücher“. Er wechselte von der typisch nationalliberale Einstellung zum Bismarck-Konservativismus. Treitschke wurde später aus der Redaktion der Preußischen Jahrbücher verdrängt. Sein langjähriger Mitherausgeber Hans Delbrück, der nach Treitschkes Tod auch dessen Lehrstuhl übernehmen sollte, führte die Jahrbücher weiter.

Verweise