Venedig (Pat.)

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche


Das Patriarchat von Venedig ist ein Metropolitanbistum und Titular-Patriarchat der römischen Kirche; der Patriarch besitzt keine besondere Jurisdiktion.


Geschichte

Die Bischöfe von Olivolo (774–1092) bzw. von Castello (ab 1092) im Nordosten von Venedig tragen seit 1451 den Titel eines Patriarchen, nachdem das Patriarchat von Grado mit ihrem Bistum vereinigt worden war.

Die Patriarchen von Venedig wurden traditionell zum Kardinal erhoben. Im 20. Jh. wurden drei venezianische Patriarchen Papst bzw. Pseudopapst (Pius X. 1903, Roncalli 1958 und Luciani 1978.

Kathdralkirche

  • bis 1807: Kirche San Pietro di Castello im Sestiere Castello.
  • danach wurde der Markusdom zur Kathedralkirche des Patriarchats.

Suffraganbistümer

Verweise