Weiß, Albert Maria

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • Pseudonym: Heinrich von der Clana
  • * 22. April 1844 in Indersdorf, Oberbayern
  • † 16. August 1925 in Freiburg/Üechtland


Albert Maria Weiß war ein Priester und Theologe in Freiburg/Üechtland und Wien.


Leben

Nach dem Besuch des Benediktinergymnasiums in München studierte Weiß Theologie und wurde 1867 zum katholischen Priester geweiht. Nach seiner Promotion zum Dr. theol. in München (1870) wurde er 1873 zum Lyzeal-Professor ernannt. 1876 trat er in Graz in den Dominikaner-Orden ein und lehrte an der österreichischen Hausanstalt des Ordens. 1890 wurde er Professor für Gesellschaftswissenschaft an der neu gegründeten Universität Freiburg/Üechtland, zunächst an der philosophischen, von 1890 bis 1892 an der juristischen und von 1890 bis 1892 sowie von 1895 bis 1919 an der theologischen Fakultät.

1897 erhielt er den Lehrstuhl für Apologetik, 1896/1897 und 1902/1903 war er Dekan der theologischen Fakultät. Zwischen 1892 und 1895 war er Superior und Professor in Graz und Wien. Seine Forschungsschwerpunkte waren die Patristik, mittelalterliche Scholastik und Mystik. Als katholischer Publizist bekämpfte er den politischen Liberalismus. Er unterstützte die Ideen Karl von Vogelsangs. Neben seinem Lehramt übernahm er diplomatische Missionen in Luxemburg und Österreich.

Werke

  • Die altkirchliche Pädagogik : dargestellt in Katechumenat und Katechese der ersten sechs Jahrhunderte. Herder, Freiburg i. Br. 1869
  • Apologie des Christenthums vom Standpunkte der Sitte und Cultur. 5 Bände, Herder, Freiburg i. Br. 1888/1892
  • Die Kunst zu leben. Herder, Freiburg i. Br. 1901
  • Die religiöse Gefahr. Herder, Freiburg i. Br. 1904
  • Luther und Luthertum in der ersten Entwicklung. Mainz 1909[1]
  • Lebens- und Gewissensfragen der Gegenwart. 2 Bände, Herder, Freiburg i. Br. 1911
  • Liberalismus und Christentum. Petrus-Verlag, Trier 1914
  • Lebensweisheit in der Tasche. Herder, Freiburg i. Br. 1915
  • Jesus Christus, die Apologia perennis des Christentums. Herder, Freiburg i. Br. 1922
  • Lebensweg und Lebenswerk - ein modernes Prophetenleben. Herder, Freiburg i. Br. 1925

Verweise


Einzelnachweise

  1. Band 2 des gemeinsam mit Heinrich Denifle veröffentlichten Studienwerks.