Wer nicht sitzt im Gottlosen Rat

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • Versmaß: 8 - 8 - 8 - 8


Links der Psalm in der Übersetzung von Martin Luther, rechts die auf dem Luther-Text basierende Psalm-Dichtung von Kornelius Becker.

Psalm nach Luther Psalmlied von Kornelius Becker
1 Wohl dem, der nicht wandelt im Rat der Gottlosen,

noch tritt auf den Weg der Sünder,
noch sitzt, da die Spötter sitzen,

1. Wer nicht sitzt im Gottlosen Rat

und tritt nicht auf der Sünder Pfad,
kommt auch nicht auf der Spötter Plan,
der ist wohl ein recht selig Mann.

2 sondern hat Lust zum Gesetz des HERRN

und redet von seinem Gesetz Tag und Nacht!

2. Sein Lust und Freud’ ist Gottes Wort,

das hält er für sein höchsten Hort,
bewahrt’s im Herz’n und denkt ihm nach,
red’t von demselben Nacht und Tag.

3 Der ist wie ein Baum, gepflanzt an den Wasserbächen,

der seine Frucht bringt zu seiner Zeit,
und seine Blätter verwelken nicht,

3. Gleichwie ein Baum von guter Art

der am Wasser gepflanzet ward,
bringt er zur rechter Zeit sein Frücht’,
die Blätter sein verwelken nicht.

und was er macht, das gerät wohl.

4 Aber so sind die Gottlosen nicht,
sondern wie Spreu, die der Wind verstreut.

4. Was er anfäht, ihm wohl gerät,

weil er in Gottes Segen steht,
nicht also sind gottlose Leut’,
sondern wie Spreu vom Wind verstreut.

5 Darum bleiben die Gottlosen nicht im Gericht

noch die Sünder in der Gemeinde der Gerechten.

5. Kommt über sie Gott’s streng Gericht,

können sie drin bestehen nicht,
wer Sünde liebt und falsche Lehr,
kein Platz in Gottes G’mein hat mehr.

6 Denn der HERR kennt den Weg der Gerechten;

aber der Gottlosen Weg vergeht.

6. Der Frommen Tun ist Gott bekannt,

Gott hält’s in Hut und bringt’s in Stand,
der Weg, den der Gottlos erkor’n,
taugt nicht vor Gott, ist gar verlor’n.


Verweise