Zisterzienser: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Mm54 verschob die Seite Zisterzienser nach Zisterzienserorden, ohne dabei eine Weiterleitung anzulegen)
 
(4 dazwischenliegende Versionen des gleichen Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
  
  
Die '''[[Zisterzienser]]''' sind eine Ordensgemeinschaft, die von dem '''[[Citeaux (Zt.)|Kloster Citeaux]]''' in [[Burgund]] ausging.
+
Die '''Zisterzienser''' sind eine Ordensgemeinschaft, die von dem '''[[Citeaux (Zt.)|Kloster Citeaux]]''' in [[Burgund]] ausging.
  
  
Zeile 11: Zeile 11:
  
 
Der Filiation von Morimond werden 261 Klöster zugerechnet. Davon sind 29 unmittelbare Tochterklöster von Morimond.
 
Der Filiation von Morimond werden 261 Klöster zugerechnet. Davon sind 29 unmittelbare Tochterklöster von Morimond.
 +
 +
== Musik ==
 +
Die Zisterzienser ließen in ihren Kirchen zunächst keine Orgeln zu, denn dieses Instrument galt als heidnisch. Der Gesang der Mönche, der „gregorianische Gesang“, ist einstimmig und unbegleitet. Erst nach dem Aufkommen der Mehrstimmigkeit im hohen Mittelalter fand auch die Orgel den Einzug in das Gotteshaus der Mönche.
  
 
== Verweise ==
 
== Verweise ==
[[Kategorie: Zisterzienserorden]]
+
{{Zisterzienser}}
 +
{{Orden}}

Aktuelle Version vom 8. Mai 2018, 19:25 Uhr


Die Zisterzienser sind eine Ordensgemeinschaft, die von dem Kloster Citeaux in Burgund ausging.


Primärabteien

  1. Morimond
  2. La Ferte
  3. Pontigny
  4. Clairvaux.

Der Filiation von Morimond werden 261 Klöster zugerechnet. Davon sind 29 unmittelbare Tochterklöster von Morimond.

Musik

Die Zisterzienser ließen in ihren Kirchen zunächst keine Orgeln zu, denn dieses Instrument galt als heidnisch. Der Gesang der Mönche, der „gregorianische Gesang“, ist einstimmig und unbegleitet. Erst nach dem Aufkommen der Mehrstimmigkeit im hohen Mittelalter fand auch die Orgel den Einzug in das Gotteshaus der Mönche.

Verweise