Zweites Laterankonzil

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • 10. Ökumenisches Konzil
  • Papst: Papst Innozenz II.
  • einberufen von: Papst Innozenz II.
  • Dauer: April 1139
  • Teilnehmer: etwa 1.000 Bischöfe, 17 Tage.


Das Zweite Laterankonzil fand im Jahre 1139 in Rom statt.


Themen

  • Beendigung des Schisma von 1130
  • Bekräftigung der Zölibatsverpflichtung für Priester
  • Simonie, Zinsnahme, Bußsakrament
  • Verbot des gemeinsame Chorgebets von Nonnen, Kanonikern und Mönchen
  • Beseitigung des Schismas des Pierre Leone
  • Verurteilung der Häresie des Arnold von Brescia

Armbrust

Das Konzil verbot die Verwendung von Armbrüsten in Kriegen, da sie wegen ihrer Reichweite und ihrer Durchschlagskraft gegen Rüstungen als unritterlich galten. Die häufig anzutreffende Behauptung, der Gebrauch der Armbrust sei für den Kampf von Christen gegen Christen untersagt worden, findet im Wortlaut des Beschlusses keine Stütze.[1]

Verweise




Einzelnachweise

  1. Nr. 29: Artem ballistariorum et sagittariorum adversos Christianos et catholicos exerciti sub anathemate prohibent.